Im Alltag

Den Alltag meistern mit Inkontinenz

Mit diesen Tipps und Tricks planen Sie Ihren Alltag mit Blasenschwäche so, dass Harninkontinenzprobleme Sie so wenig wie möglich belasten – und Sie das Leben in vollen Zügen genießen können.

von MoliCare® Redaktion

Werden Sie aktiv: gegen Inkontinenz – für ein unbesorgtes Leben

Es ist ganz normal, dass Menschen, die unter bestimmten Belastungen oder Schmerzen leiden, ihre persönlichen Strategien im Umgang damit entwickeln. Von Blasenschwäche sind Millionen Menschen auf der Welt betroffen.1 Da reichen die Strategien von weniger trinken bis hin zur sozialen Isolierung – aus Scham oder Angst vor unangenehmen Situationen, Gerüchen oder „Unfällen“. Statt einer Vermeidungsstrategie aber können bewusste Auseinandersetzung und aktive Planung sehr hilfreich sein. Sie können dazu beitragen, den Alltag unbeschwert zu genießen: ob bei einem Treffen mit Freunden, beim Sport oder auch auf Reisen.

Viele Inkontinenz-Betroffene gehen so weit, das Thema Blasenschwäche komplett zu verleugnen: Laut der Studie „Breaking the Silence“ sagen in Deutschland über 59 Prozent der Befragten, dass sie dachten, es handele sich bei Inkontinenz nur um ein vorübergehendes Problem. Dabei geben 74 Prozent an, dass ihre Blasenschwäche ihr gesamtes Leben negativ beeinflusst.2

Unser Rat: Verleugnen Sie Ihr Problem bitte nicht. Sprechen Sie das Thema Inkontinenz offen an und handeln Sie! Mit dem professionellen Rat Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin, mit der richtigen Behandlung und den passenden Produkten schaffen Sie es, dem “Schreckgespenst” Inkontinenz entgegenzutreten und wieder aktiv am Leben teilzunehmen. Dafür können Sie einiges tun:

Achten Sie auf Ihre Lebensführung und Ernährung

Dazu gehören ein bewusster und gesunder Speiseplan (nicht zu scharf und nicht zu sauer), ausreichende Flüssigkeitszufuhr und Bewegung ebenso wie mit dem Rauchen aufzuhören oder auf entspannende Auszeiten zu achten.

Die Ernährung ist besonders wichtig. Für die Gesundheit im Allgemeinen, aber im Besonderen auch bei Problemen mit der Blase. Hinzu kommt: Überwicht gehört zu den Risikofaktoren für Blasenschwäche. Wer abnimmt, beugt also vor oder kann Symptome lindern.

Mit Blick auf eine Prävention ist es außerdem wichtig zu wissen, dass es Lebensmittel und Getränke gibt, die harntreibend sind. Verzichten sollte man z. B. auf bestimmte Obst- und Gemüsesorten (Grapefruit, Kohlsorten oder Wurzelgemüse), auf Kaffee, koffeinhaltige Tees und alkoholische Getränke.

Was Sie vorbeugend tun können, haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Bauen Sie sich Hilfsbrücken im Alltag

Erleichtern Sie sich den Alltag bei häufigem Harndrang und Harninkontinenzproblemen durch einfache Maßnahmen:

  • Sie könnten z. B. überlegen, sich Ihren Arbeitsplatz so einzurichten, dass Sie die Toilette ohne Stolperfallen schnell und gut erreichen können.
  • Vergewissern Sie sich an fremden Orten vor dem nötigen Toilettengang, wie Sie schnellstmöglich eine nahegelegene Toilette erreichen.
  • Es hilft manchmal auch, sich ganz bewusst Entspannungspausen einzuplanen und Hektik zu vermeiden. Denn Stress und Anspannung können den Blasendruck erhöhen. Denken Sie vielleicht sogar über entsprechende Entspannungsübungen nach.
  • Beim Kauf neuer Kleidung, einer Hose als Beispiel, lohnt es sich, darauf zu achten, dass man sie leicht an- und ausziehen kann.3

Haben Sie den Mut, sich anderen anzuvertrauen – auch im Berufsalltag

Die bereits erwähnte Studie belegt: Wenn Menschen es schaffen, sich anderen zu öffnen, kann ihnen das sehr helfen. Damit sind aber nicht nur andere Betroffene, Angehörige oder Freunde gemeint. 39 Prozent der deutsche Studienteilnehmer mit Blasenschwäche2 gestehen, sich nicht einmal ihrem Partner anzuvertrauen. Dabei geben 55 Prozent der Befragten an, dass sie sich nach dem Gespräch viel besser unterstützt gefühlt haben.

Das funktioniert auch im Arbeitsleben, wenn Kolleginnen und Kollegen Ihre besondere Situation kennen. Gemeinsam können Sie Strategien für Ihren Arbeitsalltag entwickeln. Nur indem man darüber spricht, lassen sich auch so banale Probleme wie ein fehlender Mülleimer auf der Herrentoilette leicht und schnell lösen. Hier könnte aber sogar eine anonyme Mitteilung an das Office Management helfen.

Sex genießen mit Inkontinenz

Viele Menschen denken, dass Inkontinenz das Ende für ihr Sexualleben bedeutet. Dabei kann sogar das Gegenteil der Fall sein! Sex stärkt nämlich auf natürliche Weise die Muskulatur im Beckenboden, was die Verschlusskraft der Blase vor allem in Belastungssituation erhöhen kann.

Außerdem haben starke Muskeln im Beckenboden noch einen weiteren Vorteil: Bessere Orgasmen! Hier erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihren Beckenboden ganz gezielt trainieren können.

Aber natürlich können kleine Unfälle passieren. Hier hilft am besten ein offener Umgang mit dem Partner oder der Partnerin. Vielleicht fühlen Sie sich auch mit einer waschbaren Bettschutzeinlage wohler? Das wichtigste ist, dass Sie sich nicht die Freude an der schönsten Nebensache der Welt nehmen lassen.

Hier finden Sie noch mehr Informationen zum Thema und einige Stellungen, die bei Inkontinenz als “blasenschonend” empfunden werden.

Finden Sie Ihren individuellen Weg für eine Behandlung

Je nach Ursache und Form der Inkontinenz gibt es eine ganze Reihe denkbarer Therapien:

In diesem Artikel stellen wir Ihnen alle Informationen zu Behandlungsmethoden kompakt vor.

Setzen Sie auf hochwertige Inkontinenzprodukte

Gute Inkontinenzprodukte haben nichts zu tun mit dem Gefühl, eine „Windel" zu tragen. Wenn Urin abgeht, schützen diese Hilfsmittel für Inkontinenz sicher und diskret. Hochwertige Produkte für Inkontinenz sind saugstark, geruchsneutralisierend, diskret und sanft zur Haut. Ob spezielle Einlage oder Einweghöschen für noch mehr Bewegungsfreiheit und Schutz – eine große Produktpalette sorgt dafür, dass Sie genau das Inkontinenzhilfsmittel finden, das zu Ihren Bedürfnissen und zu Ihrer persönlichen Lebenssituation passt. Es ist ein so gutes Gefühl, sicher geschützt zu sein.

Hier erfahren Sie mehr über die verschiedenen Inkontinenzartikel, die zur Auswahl stehen.

Genießen Sie einen aktiven Alltag

Sie sehen: Zum Glück gibt es viele kleine Stellschrauben, an denen sich drehen lässt. Mit geeigneten und hochwertigen Produkten wie zum Beispiel dem hochwertigen Inkontinenzsortiment von MoliCare® werden Sie sich gerade im Alltag noch besser geschützt fühlen.

Mehr als 80 Prozent der in der Studie befragten deutschen Frauen und Männer haben mit der Zeit gelernt, mit ihrer Harninkontinenz umzugehen2. Sie schaffen das auch! So können Sie Selbstvertrauen zurückgewinnen und eine Verbesserung Ihres seelischen Wohlbefindens erreichen.

Quellen:

1Irwin et al Worldwide prevelance estimates of lower urinary tract symptoms, overactive bladder urinary incontinence and bladder outlet obstruction. BJU Int. 2011 Oct, 108(7):1132-8. https://doi.org/10.1111/j.1464-410X.2010.09993.x (Abruf 04/2021)

2Studie: http://www.breaking-the-silence.de/

3https://www.pflege-praevention.de/tipps/harninkontinenz-pflegebeduerftige/

MoliCare® kostenlos ausprobieren

Unsere Inkontinenzprodukte sind so individuell wie Ihre Situation. Bestellen Sie unsere kostenfreien Musterpakete und finden Sie heraus, was am besten zu Ihnen passt.

  • Keine versteckten Kosten und ohne Kaufverpflichtung
  • Versand und Musterpakete sind für Sie völlig kostenfrei
  • Bestellen Sie gern auch verschiedene Pakete
Inkontinenz Gratismuster Paket für Frauen: Allrounder
Allrounder-Paket für Frauen
Premium Produkte für mittlere Harninkontinenz. Unser Paket mit Einlagen und Einweghöschen in zwei Größen zum Probetragen. Was passt besser zu Ihnen?
Inkontinenz Gratismuster Paket für Männer: Allrounder
Allrounder-Paket für Männer
Premium Produkte für mittlere Harninkontinenz. Unser Paket mit Einlagen und Einweghöschen in zwei Größen zum Probetragen. Was passt besser zu Ihnen?
Inkontinenz Gratismuster Paket für Pflegende: Allrounder
Allrounder-Paket für Pflegende
Premium Produkte für mobile und körperlich eingeschränkte Personen mit mittlerer bis schwerster Inkontinenz. Unser Paket mit Slips und Einweghöschen in verschiedenen Größen zum Probetragen.

Auch interessant