Medizinische Versorgung

So beziehen Sie hochwertige Inkontinenzprodukte

Es gibt zwei grundsätzlich verschiedene Wege, hochwertige Hilfsmittel diskret zu beziehen: Auf Rezept oder auf private Rechnung. Das müssen Sie wissen:

von MoliCare® Redaktion
Frau mit Musterpaket an hochwertigen Inkontinenzprodukten
Frau mit Musterpaket an hochwertigen Inkontinenzprodukten (Bildquelle: PAUL HARTMANN)

Mit den passenden Inkontinenzartikeln zurück in ein selbstbestimmtes Leben

Inkontinenz ist ein schambehaftetes Thema. Und die Zahl der Menschen, denen es zu schaffen macht, ist hoch: betroffene Frauen und Männer, aber auch Personen, die Angehörige versorgen oder als Pflegekraft arbeiten. Für viele Erwachsene ist die Vorstellung, wegen Blasenschwäche eine „Windel“ tragen zu müssen, ebenso unerträglich wie darüber zu sprechen.

Statt aber Inkontinenzprobleme – sei es nur eine mittlere Blasenschwäche oder schwere Inkontinenz – totzuschweigen, ist es viel hilfreicher, sich damit auseinanderzusetzen: z. B. im Gespräch und Austausch mit anderen, egal ob selbst betroffen, enge Vertraute oder Verwandte.

Der sicherste Weg, um eine gute Lösung zu finden, ist es allerdings, sich an die Ärztin oder den Arzt Ihres Vertrauens zu wenden. Dort werden Sie vertrauensvoll medizinisch beraten und gemeinsam mit Ihnen eine individuelle Behandlung angestoßen.

Dazu gehören auch aufsaugende Inkontinenzhilfsmittel, mit denen Sie sich wohlfühlen, weil sie Ihren besonderen Bedürfnissen angepasst sind: von Inkontinenzeinlagen, geformten Vorlagen, speziellen Höschen über Hautpflegeprodukten bis hin Bettunterlagen für zusätzliche Sicherheit.

Und wie bekommen Sie passgenaue, aufsaugende Hilfsmittel? Dafür gibt es mehrere Wege:

1. Rezeptversorgung durch den Arzt und Online-Einlösung bei MoliCare®

Unter bestimmten Voraussetzungen übernehmen Krankenkassen einen Teil der Kosten zur Versorgung mit Inkontinenzartikeln, die Patienten und Patientinnen sicheren Schutz bieten und einen aktiven Alltag ermöglichen.

Voraussetzungen für die Unterstützung der gesetzlichen Krankenkasse

Ein Rezept für die Verpflegung mit Inkontinenzprodukten erhalten Sie beispielsweise über Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin. Von welchem Arzt das Rezept kommt, spielt dabei keine Rolle (bspw. Fachärzte wie Urologen oder Frauenärzte). Damit er oder sie Ihnen ein solches Rezept ausstellen darf, muss mindestens eine mittelschwere Inkontinenz vorliegen. Das ist laut Hilfsmittelverzeichnis des GKV-Spitzenverbands1 der Fall, wenn etwa 100 bis 200 Milliliter Urin innerhalb von 4 Stunden abgegeben werden. Trifft das auf Sie oder die versorgte Person zu, unterstützt Sie Ihre Krankenkasse finanziell beim Kauf von Inkontinenzhilfsmitteln.

Welche Produkte sind rezeptfähig und wie viele stehen Ihnen zu?

Bei gesetzlichen Krankenkassen sind vor allem sogenannte aufsaugende Inkontinenzprodukte abgedeckt. Körperpflegemittel wie Waschlotionen oder Cremes werden in der Regel leider nicht erstattet. Diese müssen Sie grundsätzlich aus eigener Tasche zahlen.

Auf Rezept gehen die Kosten für passende Inkontinenzartikel wie Einlagen, Slips oder Einweghöschen dann größtenteils zu Lasten Ihrer gesetzlichen Krankenversicherung. In der Regel müssen volljährige Versicherte dennoch 10 Prozent der Kosten selbst tragen, maximal aber 10 Euro pro Monat (sofern Sie nicht von Zuzahlungen befreit sind).2

Die Gültigkeitsdauer sollte als “Dauerversorgung” vermerkt werden.

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen geht von einem durchschnittlichen Bedarf von 4-5 Inkontinenzprodukten pro Tag aus. Sollten Sie beispielsweise auf Grund einer sehr schweren Inkontinenz mehr Produkte benötigen, stehen Ihnen auch diese gesetzlich zu.3

Wo kann man das Rezept einlösen?

Halten Sie ein gültiges Rezept für die Versorgung mit Inkontinenzprodukten in den Händen, gibt es verschiedene Wege, um dieses einzulösen. Einer davon, den Sie sicherlich von anderen Rezepten kennen, führt über die Apotheke oder ein Sanitätshaus in Ihrer Nähe.Klären Sie allerdings bitte im Vorfeld mit Ihrer Krankenkasse, ob Sie hierbei freie Wahl haben oder ob Sie das Rezept nur bei bestimmten Leistungserbringern einlösen können, mit denen Ihre Krankenkasse einen Vertrag geschlossen hat. Ihre Krankenkasse gibt Ihnen dazu Auskunft.

Ohne Rezept, finden Sie Inkontinenzprodukte auch im Drogeriemarkt oder Supermarkt.

Wünschen Sie höherwertige Produkte, wie zum Beispiel welche aus dem MoliCare® Premium-Sortiment, oder eine größere Menge für den täglichen Gebrauch, so müssen Sie die Mehrkosten dafür selbst tragen. Wir weisen Ihnen diese selbstverständlich transparent aus, falls Sie sich für eine Rezeptversorgung über uns entscheiden.

Bei MoliCare® können Sie Ihr Rezept auf eine große Auswahl passender Produkte jetzt ganz bequem auch online einlösen. Sie bekommen diese dann in regelmäßigen Abständen diskret nach Hause geliefert.

Sie möchten direkt ein Rezept einlösen oder brauchen mehr Informationen dazu? Hier werden Sie fündig.

Mit Pflegestufe: Anspruch auf Pflegehilfsmittel

In der Pflege von inkontinenten Menschen besteht über die aufsaugenden Hilfsmittel hinaus meist auch ein Bedarf an sogenannten “Verbrauchsprodukten” wie Krankenunterlagen oder Einmalhandschuhe. Das Pflegehilfsmittelverzeichnis regelt, welche Produkte konkret beinhaltet sind. Der Wert dieser Produkte ist auf 40 Euro je Monat begrenzt. Die Voraussetzung ist, dass die Pflege zu Hause von Angehörigen oder einem Pflegedienst geleistet wird.

Den Antrag können Sie hier direkt als PDF herunterladen.

Das sollten Sie über das Online-Einlösen von Rezepten bei MoliCare® wissen:

  • Sie haben nach Ihrem Arztbesuch ein Rezept und haben nun 28 Tage Zeit, um es einzulösen. Danach verliert es seine Gültigkeit und Sie brauchen ein neues Rezept.
  • Legen Sie im nächsten Schritt ein kostenloses Kundenkonto bei MoliCare® an. Hier können Sie das Rezept dann in wenigen Schritten also Foto hochladen. Mehr Informationen zu diesem Prozess finden Sie hier.
  • Da die Rezeptversorgung über die Krankenkasse an einen Anamnesebogens gebunden ist, füllen wir diesen gemeinsam mit Ihnen während eines persönlichen Telefonats aus. Zudem beraten wir Sie zu den passenden Inkontinenzhilfsmitteln, der benötigten Menge für Ihre Situation und empfehlen Produkte aus unserem großen Sortiment. Dieses Gespräch können Sie als pflegende/r Angehörige/r auch stellvertretend für die betroffene Person führen.
  • Da die Auswahl so groß ist wie die Menschen unterschiedlich, ist es wichtig, dass Sie oder der/die Betroffene die aufsaugenden Inkontinenzartikel zuerst in Form von Mustern testen. Wir schicken Ihnen daher nach dem Beratungsgespräch kostenfrei ein Musterpaket in neutraler Verpackung zu mit mehreren Produkten, die Sie bequem zuhause testen können.
  • Sollten Sie sich für aufzahlungspflichte Premium-Produkte entscheiden, die noch mehr Sicherheit und Komfort bieten, dann weisen wir Ihnen die Kosten für die sogenannte wirtschaftliche Aufzahlung selbstverständlich transparent aus.
  • Nach dem Testen treffen Sie Ihre Wahl der für Sie richtigen Produkte und erteilen uns den Auftrag dafür.
  • Wichtig ist, dass Sie uns das Rezept im Folgenden noch im Original per Post zuschicken. Das ist wichtig für die Abrechnung mit der gesetzlichen Krankenkasse.
  • Nach der ersten Lieferung sprechen wir erneut telefonisch mit Ihnen für den Fall, dass Sie noch Anpassungen – wie beispielsweise eine andere Größe oder Saugstärke – an den verordneten Produkten vornehmen möchten. Zudem können Sie je nach Bedarf einen festen Zustellungsrhythmus (z. B. einmal im Monat) vereinbaren.
  • Danach brauchen Sie sich um nichts weiter zu kümmern, bis ein neues Rezept fällig wird. Auch daran erinnern wir Sie natürlich automatisch.

Im Rahmen einer Rezeptversorgung genießen Sie eine ganze Reihe von Vorteilen:

  • Finanzielle Erleichterung durch die Kostenübernahme der Krankenkasse
  • Höherwertige MoliCare® Premium Produkte mit Zuzahlung
  • Benachrichtigung durch unseren Erinnerungsservice, sobald ein neues Rezept zur Vorlage erforderlich ist – für das sichere Gefühl, dass Ihr Vorrat nie ausgeht.

Wichtig beim Einlösen von Rezepten:

Bitte beachten Sie grundsätzlich, dass Sie Ihr Rezept in einem ersten Schritt einlösen. Es ist nicht möglich Produkte zuerst zu kaufen und erst später ein Inkontinenz-Rezept dafür geltend zu machen.

Auch private Krankenkassen tragen möglichweise einen Teil der Kosten für Ihre Versorgung mit hochwertigen Inkontinenzhilfsmitteln. Erkundigen Sie sich auch in diesem Fall bitte direkt bei Ihrer Krankenkasse.

2. Kauf auf private Rechnung

Spezielle Inkontinenzprodukte können Sie auf private Rechnung sowohl online als auch vor Ort in der Apotheke Ihrer Wahl oder im Drogeriemarkt kaufen. Beides hat sicherlich seine Vorteile. Viele Menschen bevorzugen beim sensiblen Thema Inkontinenz mittlerweile den diskreten Einkauf über Online-Shops wie www.molicare.com/de/shop.

Sie bekommen Ihr Inkontinenzmaterial so ganz bequem und kontaktlos bis an die Haustür geliefert. Bei MoliCare® verwenden wir hierzu diskretes Verpackungsmaterial. Das bedeutet aber nicht, dass Sie auf persönliche Beratung verzichten müssen! Unser Kundenservice steht Ihnen bei Fragen zu Produkten oder auch zur Bestellung gerne unter der 0800 182 73 26 zur Verfügung.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, drei verschieden Produkte vor dem Kauf kostenlos und völlig unverbindlich zu testen. Nehmen Sie dieses Angebot gerne wahr! Nur so können Sie herausfinden, welches Produkt am besten zu Ihnen passt, denn die Bandbreite unseres Sortiments ist groß. Für Sie bedeutet das: höherwertige Produkte als herkömmliche Drogerieartikel und eine entsprechend große Auswahl.

Sie sollten nämlich bedenken, dass funktionell-anatomische Inkontinenz-Hilfsmittel einen weitaus besseren Schutz bieten. Gerade bei schweren Fällen von Harninkontinenz oder Stuhlinkontinenz müssen die Produkte mit ihren Eigenschaften überzeugen.

Achten Sie auf die Qualität von Inkontinenz-Produkten. Diese sollten:

Fazit: Werden Sie jetzt aktiv!

Bei der Diagnose Harninkontinenz kommt es ganz entscheidend auf die richtige medizinische Versorgung mit Hilfsmitteln an – auf gute Produkte mit Wohlfühlfaktor, damit Sie weiterhin in vollen Zügen am gesellschaftlichen Leben teilnehmen können.

Entscheiden Sie sich deshalb bitte nicht nur für einen günstigen Preis. Es geht schließlich um Ihr Wohl bzw. das der versorgten Person, für die Sie die Pflege übernehmen. Eine persönliche Beratung und kompetente Unterstützung durch weitere Informationen sind dabei wichtig.

MoliCare® bietet Ihnen beides: medizinisch geschultes Personal mit Einfühlungsvermögen und Premium-Produkte im Online-Shop – egal, ob auf Rezept von der Kasse oder privat bezahlt.

Quellen:

1https://www.gkv-spitzenverband.de/krankenversicherung/hilfsmittel/hilfsmittelverzeichnis/hilfsmittelverzeichnis.jsp

2https://www.pflege.de/hilfsmittel/inkontinenzmaterial/#:~:text=Das%20bedeutet%3A%20Versicherte%20m%C3%BCssen%20zehn,maximal%2010%20Euro%20pro%20Monat

3https://www.pflege-durch-angehoerige.de/ab-mittlerer-inkontinenz-werden-windeln-von-der-krankenkasse-bezahlt/

MoliCare® kostenlos ausprobieren

Unsere Inkontinenzprodukte sind so individuell wie Ihre Situation. Bestellen Sie unsere kostenfreien Musterpakete und finden Sie heraus, was am besten zu Ihnen passt.

  • Keine versteckten Kosten und ohne Kaufverpflichtung
  • Versand und Musterpakete sind für Sie völlig kostenfrei
  • Bestellen Sie gern auch verschiedene Pakete
Inkontinenz Gratismuster Paket für Frauen: Allrounder
Allrounder-Paket für Frauen
Premium Produkte für mittlere Harninkontinenz. Unser Paket mit Einlagen und Einweghöschen in zwei Größen zum Probetragen. Was passt besser zu Ihnen?
Inkontinenz Gratismuster Paket für Männer: Allrounder
Allrounder-Paket für Männer
Premium Produkte für mittlere Harninkontinenz. Unser Paket mit Einlagen und Einweghöschen in zwei Größen zum Probetragen. Was passt besser zu Ihnen?
Inkontinenz Gratismuster Paket für Pflegende: Allrounder
Allrounder-Paket für Pflegende
Premium Produkte für mobile und körperlich eingeschränkte Personen mit mittlerer bis schwerster Inkontinenz. Unser Paket mit Slips und Einweghöschen in verschiedenen Größen zum Probetragen.

Auch interessant